Strukturelle Probleme die durch den Euro entstehen

  • Was glauben Sie wie dieser Euro-Europa-Zirkus in 18 Monaten aussieht? Oder in 3 Jahren?
  • Wie sollen denn praktische Lösungen für Italien aussehen?

Und da hat der Chef der EZB doch die Frechheit zu sagen, dass ein Euro-Austritt nicht geht, weil die Verträge dies nicht erlauben. Dabei begeht die EZB den europäischen Vertragsbruch überhaupt: Die EZB kauft einfach Staatsanleihen, obwohl die laut EU-Verträgen verboten ist. Zudem ist die Aufgabe der EZB die Währung zu stabilisieren, nicht billiges Geld zur Verfügung zu stellen. In diesem Umfeld ist das inflationär.  Aber das scheint der neue EZB-Chef wohl nicht ganz verstanden zu haben. Günstige Zinsen sind halt auch eine der Hauptursachen für diese Krise.

  • Es zeigt sich das was sich schon so oft in der freien Wirtschaft auch gezeigt hat: Ein Vertrag ist nur so viel wert, wie die Person / Organisation / Integrität die dahinter steht.

Immer wieder taucht die Drohung auf, finanziell undisziplinierte Staaten mit Sanktionen und Strafen auf die rechte Bahn zu bringen. Das Problem ist allerdings, dass man den Übertretern vorher das Geld und die Mittel geben muss, um auch die Strafen zu zahlen?!? Und im Notfall stehen ganz am Ende leider die asiatischen Staatsgeldtöpfe zur Verfügung, weil die Panik haben, dass es richtig kracht. Die Euro-Sünder können vorerst mal so weiter machen. Das ist ein gewaltiges Systemproblem, welches systembedingt Probleme enstehen lässt. Während der Scherbenhaufen am Ende immer teurer wird.

Markus Trauernicht