Wirtschaftsunion gefährdet wegen Euro?

Je länger die Abschaffung des Euro heraus gezögert wird, umso größer dann die Kaufkraft-Differenzen der Währungen, wenn die schwachen Staaten nach einem Austritt die Währungen ständig abwerten. Alles eine Frage von Ursache und Wirkung.

Das wird dann für die starken Staaten besonders hart, weil die auf den Export angewiesen sind. Je größer die Differenzen der Werte von Währungen nach den ersten Euro-Austritten, umso mehr ist die Wirtschaftsunion gefährdet.

Wenn irgendwas ein Fundament für den Euro gewesen wäre, dann wäre es der Stabilitätspakt gewesen. Z.B. maximal 60% Schulden den Bruttoinlandproduktes. Und die Absenkung von Schulden. Aber die Politik hatte nicht das Rückrat diesen Pakt einzuhalten. Und da sind ALLE Parteien angesprochen. Schuldzuweisungen sind scheinheilig.

Natürlich wäre es toll, wenn der Euro auf Dauer funktioniert hätte. Es waren aber zu viele Player einfach nicht bereit den Preis zu zahlen den jeder hätte zahlen müssen. Zu viele haben die EU einfach als eine Möglichkeit verstanden sich zu bedienen. Und zudem war von Anfang an klar, dass so viele Länder unter einem Leitzins ein gewaltiges Problem bekommen werden. 

Markus Trauernicht